Link verschicken   Drucken
 

Allgemein

Haben Sie das Gefühl, seit Längerem auf der Stelle zu treten oder fühlen Sie sich wie ein Hamster im Laufrad?


Fällt es Ihnen schwer, den Alltag mit seinen vielseitigen Aufgaben zu bewältigen?

Hat ein Mensch körperliche Symptome oder Schmerzen, sucht er normalerweise einen Arzt auf.
Leidet er an einem seelischen bzw. psychischen Problem, so ist der Weg zu einem Therapeuten oft mit Scham oder Angst besetzt.


Wir gehen nicht selten davon aus, dass die Inanspruchnahme von Hilfe für ein psychisches Problem als Schwäche angesehen wird - oder schlichtweg gar nicht notwendig ist – dies ist jedoch auf gar keinen Fall so.

Ein Mensch ist gesund, wenn er sowohl auf körperlicher, wie auch auf psychischer Ebene in Balance ist.

Deshalb: Seien Sie es sich wert, auch für Ihr psychisches Wohlergehen zu sorgen und scheuen Sie sich nicht davor, Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Das Ziel ist die Linderung subjektiven Leidens und die Erhöhung des Wohlbefindens und der Lebensqualität.

 

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen” Aristoteles